Wegen Streit in der Reitschule Bern vor Gericht

Ein 34-jähriger Mann muss sich vor dem Regionalgericht Bern-Mittelland wegen versuchter schwerer Körperverletzung verantworten.

Die Reitschule von aussen.

Bildlegende: In der «Cafete» der Reitschule begann der Streit - verbal. Dann ging der Angeklagte auf seinen Kontrahenten los. Keystone

Der Holländer soll im Januar 2016 bei einem Streit in der «Cafete» der Reitschule mit einer abgebrochenen Bierflasche auf einen Mann losgegangen sein und ihn am Hals verletzt haben. Der Angegriffene erlitt eine vier Zentimeter lange Schnittwunde am Hals.

Laut Staatsanwaltschaft nahm der Täter mit der Verletzung schwere und bleibende Körperschädigungen zumindest in Kauf. Das Opfer, das vor Gericht als Zeuge auftrat, erlitt bis auf ein Taubheitsgefühl an der Narbe am Hals keine bleibenden Schäden. Der Angeklagte befindet sich derzeit in Sicherheitshaft im Regionalgefängnis Burgdorf. Das Urteil soll am Freitag fallen.