Weit über 100 Unfälle wegen dem ersten Schnee

Der erste Schnee im Flachland hat am Samstag und Sonntag zu etlichen Unfällen geführt - Lenker prallten mit ihren Autos in Laternen, Leitplanken und in andere Fahrzeuge.

Video «Erster Schnee im Flachland» abspielen

Erster Schnee im Flachland

1:18 min, aus Tagesschau vom 27.12.2014

Am Samstag- wie auch am Sonntagmorgen lagen weite Teile der Schweiz unter einer Schneedecke. Gesamtschweizerisch gesehen hat das Unterwallis am meisten Schnee bekommen, zum Teil mehr als 60 Zentimeter.

Die Schweiz hatte den ersten Schnee im Flachland zwar herbeigesehnt - auf den Strassen wird er dann allerdings schnell zum Ärgernis. Mehrere Kantone meldeten zahlreiche Unfälle.

Zwei Autos sind in einer Rechtskurve ineinander gefahren.

Bildlegende: Wenn das Auto statt rechts plötzlich geradeaus fährt, endet es wie hier in Cottens (FR) nicht selten unschön. Kantonspolizei Freiburg

Im Kanton Bern krachte es bis am Sonntagabend mehr als 90 Mal. Meistens blieb es dabei bei Blechschaden, schwer verletzt wurde niemand. Im Kanton Freiburg meldete die Polizei gut 30 Unfälle, auch hier gab es nur Leichtverletzte.

Keine genauen Unfallzahlen gab es aus dem Kanton Wallis, die Polizei sprach lediglich von «zahlreichen Blechschäden im Tal». Der öffentliche Verkehr war allerdings nicht überall die bessere Wahl.

Gleichzeitig ÖV-Panne

Eine Stellwerkstörung führte dazu, dass der Bahnhof Bern am Samstag vorübergehend nur beschränkt befahrbar war. Die Interregio-Züge von Zürich nach Bern fielen zwischen Bern und Olten aus, auch mehrere S-Bahn-Strecken in der Region Bern waren betroffen.

Diese Störung dürfte keinen direkten Zusammenhang mit dem Wintereinbruch haben, wie ein SBB-Sprecher auf Anfrage sagte. Für die Schiene sei der Schneefall weitgehend problemlos.

Die aktuelle Lage