Weiteres Gurlitt-Bild aufgetaucht

In einem Koffer ist eine weiteres Bild des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt aufgetaucht. Der erst vor einigen Monaten verstorbene Gurlitt hatte seine Sammlung dem Berner Kunstmuseum vermacht. Auch der neuste Fund könnte dieses Erbe betreffen.

Ein Kameramann filmt ein Mehrfamilienhaus

Bildlegende: Hier wurde bereits ein Grossteil der Werke gefunden. Mehrfamilienhaus von Cornelius Gurlitt in München. Keystone

Beim aufgetauchten Bild handelt es sich um ein Gemälde von Claude Monet. Es befand sich in einem Koffer, den Gurlitt vor seinem Tod ins Spital mitgenommen hatte. Seit Gurlitts Ableben wurde er dort aufbewahrt und Anfang September dem Nachlassverwalter übergeben, wie die Taskforce «Schwabinger Kunstfund» am Freitag mitteilte.

Der vor einigen Monaten verstorbene Kunstsammler Cornelius Gurlitt hat seine ebenso prestigeträchtige wie umstrittene Sammlung dem Berner Kunstmuseum vermacht. Dieses muss bis Ende Jahr über Annahme oder Ablehnung der Erbschaft entscheiden. Die zuständige Stelle in Deutschland prüft nun, ob es sich beim Werk um Raubkunst handelt.

Sendung zu diesem Artikel