«Welcome to Iceland» - bester Berner Spielfilm 2016

Im Rahmen des Berner Filmpreisfestivals hat die Jury die Preisträger bekannt gegeben. Bester Spielfilm ist «Welcome to Island». In der Kategorie Dokumentarfilm zeichnete die Jury sowohl «Gyrischachen - von Sünden, Sofas und Cervelats» wie «Zen for Nothing» aus.

Karge, kalte Insel aus Vulkangestein: Island.

Bildlegende: Das Holuhraun-Lavafeld auf Island. Keystone

Die drei Produktionen erhalten je ein Preisgeld von 15'000 Franken, wie das Amt für Kultur des Kantons Bern mitteilte. Felix Tissis humorvoll verschrobener Spielfilm «Welcome to Iceland» besteche durch die Wechsel zwischen «befremdender Distanz und anrührender Vertrautheit».

«Gyrischachen» von Sonja Mühlemann sei ein erfrischendes und einfühlsames Porträt des gleichnamigen multikulturellen Burgdorfer Quartiers. In «Zen for Nothing» von Werner Penzel taucht die Berner Schauspielerin Sabine Timoteo in den Alltag eines Zen-Klosters in den japanischen Bergen.

Das Filmpreisfestival, an dem eine Auswahlschau von Berner Filmen in Kinos in Bern, Biel, Burgdorf, Langenthal, Langnau, Laupen, Lyss, Meiringen und Moutier zu sehen war, lockte insgesamt 1200 Zuschauerinnen und Zuschauer an.