Weniger Unfälle und weniger Verkehrstote im Kanton Bern

Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle ist auf ein Rekordtief gesunken. Dieser Rückgang bestätigt die Tendenz der letzten Jahre. 2013 kamen 30 Personen ums Leben.

Verunfalltes Auto am Strassenrand.

Bildlegende: Die Zahl der Unfälle ging um fünf Prozent zurück. Symbolbild Keystone

Im Einzelnen handelt es sich nach Angaben der Berner Kantonspolizei um fünf Fussgänger und 25 Lenker oder Passagiere von Motorfahrzeugen. Insgesamt sind das sieben Personen weniger als im Vorjahr. Die Zahl der verstorbenen Zweiradlenker ging von 13 auf 11 Personen zurück.

Im vergangenen Jahr wurden im Kanton Bern insgesamt 5'999 Unfälle polizeilich erfasst. Das ist ebenfalls rekordverdächtig wenig. Dabei gab es insgesamt zwar weniger Verletzte, der Anteil der Schwerverletzten nahm jedoch zu. Die häufigsten Unfallursachen sind Missachtung des Vortrittsrechts und nicht angepasste Geschwindigkeit. Auf den Autobahnen kommt das Nichteinhalten des Mindestabstandes dazu.