Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Wer klaut der Uni Bern die Fotofallen im Wallis?

Die Universität Bern studiert im Kanton Wallis, was Grossraubtiere wie Wolf und Luchs im Wildbestand anrichten. Allerdings wird das Projekt sabotiert. Zahlreiche Kameras wurden gestohlen oder beschädigt. Jetzt hat die Justiz eingegriffen.

Im Rahmen ihrer Forschungsarbeit montierte die Universität Bern zahlreiche Kameras in die Bäume des ganzen Kantons Wallis. Sie sollen Informationen liefern, wie Wolf und Luchs den Wildbestand beeinflussen. Allerdings musste jetzt die Generalstaatsanwaltschaft des Kantons Wallis eingreifen.

Legende: Video NETZ NATUR «Wer ist der Wolf» abspielen. Laufzeit 51:00 Minuten.
Aus NETZ NATUR vom 09.09.2010.

Mehr als 50 Fotoboxen wurden gestohlen oder beschädigt, ein Schaden von über 50'000 Franken. Hinweistafeln, wo die Kameras installiert sind, machen es den Saboteuren allerdings leicht.

Die Justiz sucht nun Zeugen. Und sie weist darauf hin, dass die gestohlenen Fotoapparate für den Normalgebrauch untauglich sind. Sie sind mit einem Sicherheitssystem geschützt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.