Wiler-Ersigen feiert den Cupsieg im Unihockey

3:1 gegen Grünenmatt, damit hat Wiler-Ersigen seiner vermasselten Saison ein versöhnliches Ende gesetzt.

Spieler von Wiler-Ersigen mit Medaillen um den Halt, einer hält den Cup-Sieger-Stein hoch.

Bildlegende: Immerhin Cupsieger: Die Spieler von Wiler-Ersigen am 9. März 2013 in Bern. Hans-Ueli Mülchi

Vor einer Woche ist Wiler-Ersigen aus den Playoff-Viertelfinals gefallen. Nun hat sich der Club mit dem Cupsieg gegen Grünenmatt ein wenig getröstet.

«Der Cupsieg ist ein versöhnlicher Abschluss dieser Saison», sagt Assistenztrainer Thomas von Känel. Allerdings schmerze das Ausscheiden aus der Meisterschaft immer noch. Wiler ist zum ersten Mal seit 2001 in der Schlussphase der Meisterschaft nicht mehr dabei.

Den Cupsieg hat Wiler-Ersigen erst zum zweiten Mal geholt. Ausser im Jahr 2005 war Wiler in acht Cupfinals stets als Verlierer vom Feld gegangen oder bereits in den Runden davor überraschend ausgeschieden.

Ein Lob an Grünenmatt

«Die Mannschaft von Grünenmatt kann stolz sein», lobt Wiler-Trainer Thomas von Känel den Gegner des Cupfinals 2013. «Sie haben hartnäckig gespielt und uns nichts geschenkt.»