Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Wohnheim Tanja gerettet

Die Stiftung Insieme betreibt das Behinderten-Wohnheim Tanja in Bitsch im Oberwallis auch weiterhin. Die Stiftung und das Wohnheim haben einen Zusammenarbeitsvertrag bis Ende 2020 unterzeichnet.

Die Stiftung Insieme betreut im Wallis insgesamt über 400 Plätze für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Nun übernimmt sie auch die 12 Plätze des Wohnheims Tanja in Bitsch. Vor 3 Jahren hat Insieme die operative Leitung des Wohnheims übernommen, nachdem die Institution finanzielle Probleme bekundet hatte.

Eine Frau beim Malen.
Legende: Die Stiftung Insieme bietet Plätze mit verschiedensten Tätigkeiten an. Symbolbild/Keystone

Die vom Kanton getragene Stiftung Insieme kann nun auch weiterhin ihr Fachwissen im Bereiche der Behinderten-Betreuung einfliessen lassen. Die Zusammenarbeit wurde am Montag im Beisein von Staatsrätin Esther-Waeber Kalbermatten bis 2020 verlängert.

Insieme bietet an verschiedenen Standorten Personen mit einer geistigen Behinderung oder mit besonderen Bedürfnissen 120 Beherbergungsplätze, 120 Plätze in Tagesstätten sowie 175 Plätze in Werkstätten an. 

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.