Zuckerrübenproduzenten leiden unter Preisdruck

Die Ernte von Zuckerrüben war dieses Jahr besonders ergiebig. Nützen tut dies den Produzenten jedoch nur wenig: Neue Strukturen in der nationalen und internationalen Landwirtschaft drücken den Zuckerpreis nach unten und bedrohen den Anbau.

Ein Bagger lädt Zuckerrüben ab.

Bildlegende: Tolle Zuckkerrübenernte - aber schlechte Preise. Keystone

Die Zuckerpreise in Europa sind innerhalb eines Jahres stark eingebrochen. Für eine Tonne Zucker gibt es heute noch 500 Euro, vor zwölf Monaten waren es 700 Euro.

«Der Schweizer Zucker muss sich preislich dem europäischen Markt anpassen, sonst haben wir auf dem Markt keine Chance», sagt Samuel Keiser, Präsident der Schweizer Zuckerrübenproduzenten. «Die Schmerzgrenze bei den Preissenkungen ist aber erreicht.»

Die Produzenten und die Schweizer Zucker AG versuchten alles, um Kosten zu sparen und diese Durststrecke zu überstehen. «Wir hoffen, dass sich der Markt in der EU bis 2017-2018 wieder eingependelt und sich der Preise bis dann erholt hat.»

Video «Fallende Zuckerpreise» abspielen

Fallende Zuckerpreise

4:03 min, aus 10vor10 vom 18.6.2014