Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Zug bei Mörel entgleiste wegen eines Lieferwagens

Das Bahnunglück von Mörel vor einem Jahr ist von einem Lieferwagenfahrer verursacht worden. Zu diesem Schluss kommt ein Untersuchungsbericht. Doch das ist nicht alles.

Zerstörter Lastwagen und Zug
Legende: Beim Unglück vom 25. November 2013 fuhr ein Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn in einen Lieferwagen. Keystone

Das Zugunglück passierte im November 2013. 14 Passagiere wurden leicht bis schwer verletzt. Der Lieferwagen überfuhr den unbewachten Bahnübergang zur falschen Zeit, wie der Bericht der Untersuchungsbehörde nun zeigt. Zum Unfall habe allerdings die für den Autofahrer eingeschränkte Sicht auf den von Mörel herkommenden Zug beigetragen, heisst es im am Freitag veröffentlichten Schlussbericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST).

Der Lieferwagenfahrer hatte im benachbarten Elektrizitätswerk Aletsch zuvor ein Paket abgeliefert. Der Lokführer hatte ungefähr 200 Meter vor dem Bahnübergang noch ein Achtungssignal abgegeben. Weil sich der Lieferwagen zu diesem Zeitpunkt hinter dem Gebäude des Elektrizitätswerkes befand, könnte er das Warnsignal eventuell nicht gehört haben, schriebt die SUST.

Der Lieferwagenfahrer fuhr ab und gelangte nach wenigen Metern an den lediglich mit Andreaskreuzen gesicherten Bahnübergang. Der Lokführer leitete 26 Meter vor dem Bahnübergang noch eine Schnellbremsung ein, erfasste den Lieferwagen dennoch mit 45 Stundenkilometer.

Unter Berücksichtigung des Gefälles und der Geschwindigkeit hätte der Zug 160 Meter gebraucht, um anzuhalten. Der Zug hatte die Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometer auf diesem Streckenabschnitt eingehalten.

Bahnübergang bereits saniert

Gemäss der Untersuchungsbehörde SUST waren die Bahnfahrzeuge in Ordnung. Beim betroffenen Bahnübergang wurden bereits vor dem Unfall Fundamente und Schächte für die Einrichtung einer Barriere gebaut. Deren Inbetriebnahme ist für Oktober geplant. Da somit die notwendigen Schritte zur Sicherung des Bahnübergangs schon in der Umsetzung sind, verzichtet die SUST auf Sicherheitsempfehlungen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Hausdörfer, Grossaffoltern
    “Der Berg hat ein Maus geboren!” oder anders: Was haben wir doch für intelligente Beamte bei der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle! Sie haben herausgefunden, warum es zu dem Zugsunglück mit der Matterhorn – Gotthardbahn im November 2013 in Mörel VS, kam: Der Bericht: Der Chauffeur des Lieferwagens überfuhr den unbewachten Bahnübergang zur falschen Zeit! Diese Feststellung ist der Höhepunkt der Intelligenz..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen