Zugverkehr zwischen dem Wallis und Italien war unterbrochen

Der Simplontunnel war während fünf Stunden gesperrt. Grund ist eine Drohung, die einen Polizeieinsatz auslöste.

Ein Zug fährt duch den Simplontunnel.

Bildlegende: Durch den Simplontunnel fahren momentan keine Züge. Keystone

Der Bahnverkehr durch den Simplontunnel war zwischen 11.30 Uhr und 17. 30 Uhr unterbrochen. Die Polizei ermittelte nach einer Bombendrohung, die offenbar von einem anonymen Anrufer eingegangen war.

Laut der SBB war der Bahnverkehr zwischen Brig und Italien betroffen. Der Bahnhof von Brig sei nicht tangiert worden, sagte ein SBB-Sprecher auf Anfrage. Die internationalen Züge nach Mailand fielen zwischen Brig und Domodossola aus. Die Reisenden wurden mit Bussen über den Simplonpass befördert.