Zum Inhalt springen

Graubünden 1'200 Liter Öl in der Lenzerheide ausgelaufen

Aus einer Heizung eines Mehrfamilienhauses floss Mitte Mai Öl aus, wie die Kantonspolizei Graubünden nun mitteilt. Die Kanalisation und die Abwasserreinigung der ARA Lenzerheide wurden verschmutzt. Die Metzgerei im Gebäude muss mehrere Wochen schliessen.

Plastiktonne am Boden
Legende: Die Polizei brauchte mehrere Tage um die Ölquelle zu lokalisieren. Kapo GR

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Graubünden haben ergeben, dass unsachgemässe Reparaturarbeiten am Saugaggregat einer Heizung Ursache des Ölunfalls sind. Der Schaden am Mehrfamilienhaus, die Kosten für die Spülung der Kanalisation und die Reinigung der verschmutzten ARA betragen mehrere hunderttausend Franken.

Rund um das Gebäude wurde verschmutztes Erdreich abgetragen und zur Verbrennung gebracht. Die Feuerwehr Lenzerheide stellte Auffangbehälter auf, um das aus der Sickerleitung des Mehrfamilienhauses auslaufende Öl zu sammeln. Im Sanaspansbach und beim Stauwehr Canius wurden Ölsperren eingerichtet und Bindemittel gestreut. Bisher sind keine Fische gestorben.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.