17 Millionen für 39 Bündner Gemeinden

Der Kanton und die reicheren Bündner Gemeinden zahlen im kommenden Jahr fast 17 Millionen Franken an die ärmeren Gemeinden. Der Steuerkraftsausgleich ist ein wichtiges Instrument der innerkantonalen Solidarität.

Geld

Bildlegende: In Graubünden wird das Geld neu verteilt. key

Etwa ein Drittel aller Gmeinden profitieren 2015 vom Steuerkraftsausgleich. An der Spitze der 39 Gemeinden steht das kürzlich fusionierte Ilanz/Glion. Sie erhält laut Angaben des Amt für Gemeinden 1,42 Millionen, gefolgt von Cazis (1.39 Mio) und Lumnezia (1,27 Mio).

Die Regierung teilte am Donnerstag mit, sofern per 2016 die Reform des Bündner Finanzausgleichs umgesetzt werden könne, sei es das letzte Mal, dass die Regierung die Steuerkraftausgleichsbeiträge festgelegt habe. Über den neuen
Finanzausgleich kommt es am 28. September zu einer Referendumsabstimmung.