Andreas Felix ist neuer Präsident der BDP Graubünden

Die Generalversammlung der BDP Graubünden wählte am Donnerstagabend Andreas Felix als Nachfolger von Jon Domenic Parolini.

Andreas Felix aus Haldenstein tritt im Parteipräsidium in die Fussstapfen von Jon Domenic Parolini aus Scuol, der in die Bündner Kantonsregierung gewählt worden ist.

Die grösste Herausforderung für den neuen Präsidenten, sind die nationalen Wahlen im nächsten Jahr. Die BDP will ihren Sitz verteidigen. Der bisherige Nationalrat Hansjörg Hassler tritt allerdings nicht mehr an.

«  Die Ausgangslage ist gut, im Schlafwagen schaffen wir das aber nicht »

Andreas Felix
zu den nationalen Wahlen 2015

Man müsse gute Köpfe auf die Liste bringen, sagt Felix. Zu konkreten Namen wollte er sich aber nicht äussern. Auch liess er offen, ob er selbst kandidieren möchte.

Auch zu möglichen Listenverbindungen wollte sich Felix nicht äussern. Es gebe schon bald interne Gespräche, danach werde man kommunizieren.

Felix ist seit 2006 Mitglied des Grossen Rates. Erst im August gab er das BDP-Fraktionspräsidium ab, das er vier Jahre inne hatte. Beruflich ist der ausgebildete Architekt als Geschäftsführer des Graubündnerischen Baumeisterverbandes tätig.