Aroser Sonne im Regen: Start der Auswärtssession des Grossen Rats

Seit Montag tagt das Bündner Parlament im Sport- und Kongresszentrum in Arosa. Genauso wichtig wie die Politik seien die Begegnungen mit der Bevölkerung sowie Gespräche mit Ratskolleginnen und -kollegen, sagen die Parlamentarier.

Alle vier Jahre disloziert das Bündner Parlament an einen anderen Ort. Nach Poschiavo und Samnaun ist nun Arosa an der Reihe. Bei regnerischem Wetter startete am Montag die Session im Sport- und Kongresszentrum.

Gemeindepräsident Lorenzo Schmid nutzte die Gelegenheit für einen Werbespot und rief das versammelte Parlament dazu auf, in den kommenden Tagen Ferien zu machen. Standespräsident Duri Campell war damit nicht einverstanden. Seine Antwort und damit auch der Aufruf ans Parlament: «Lieber Lolo, ein bisschen arbeiten müssen wir schon».

Grosses Rahmenprogramm

Neben dem Ratsbetrieb findet am Mittwochabend ein Fest mit der Bevölkerung statt, am Dienstag Abend reisen die Politiker und Politikerinnen aufs Weisshorn für eine Arosa-Präsentation. Verschiedene Parlamentarier unterstrichen im Gespräch, dass ihnen die persönlichen Gespräche mit Ratskollegen wichtig seien. Auch ist es für manche der erste Besuch in Arosa überhaupt.

SRF1, Regionaljournal Graubünden, 17:30 Uhr; habs