Zum Inhalt springen

Graubünden Bär im Unterengadin unterwegs

Im Unterengadin ist nach einem halben Jahr wieder ein Bär beobachtet worden. Das Tier überquerte in der Nacht auf Montag bei Strada die Kantonsstrasse in Richtung Tschlin.

Braunbär
Legende: Im Unterengadin ist ein Bär unterwegs. Symbolbild: IMAGO

Die Beobachtung werde als glaubwürdig eingestuft, teilte das Bündner Amt für Jagd und Fischerei am Dienstag mit. Schon Ende letzter Woche sei im Gebiet des Reschenpasses im Südtirol ein Bär beobachtet worden, der in Richtung Norden wanderte.

Beim Grossraubtier könnte es sich um das Männchen M32 handeln, das zuvor über längere Zeit im Gebiet Val Müstair, oberes Vinschgau seine Spuren hinterliess. Nach Behördenangaben handelt es sich um die erste Bärenbeobachtung im Unterengadin seit September 2015. Landwirte und Imker seien darüber informiert worden, hiess es weiter.

Der Kanton Graubünden hat in den letzten Jahren immer wieder Besuch von Braunbären aus dem Trentino in Norditalien erhalten. Zwei Einwanderer wurden in Graubünden von der Wildhut geschossen, weil sie zum Risiko für den Menschen geworden waren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Camenisch (Horatio)
    habegger. Seien sie ein wenig objektiv. Vom Mittelland ist es leicht über was zu schreiben was eimem nicht mehr oder weniger hautnah berührt. In den Tälern muss man sich wappnen. Es sind immerhin Raubtiere. Auch ich finde dass dieses Tier hier leben soll, aber Bedenken sind angebracht und man muss sich eben dementsprechend auseinandersetzen, hat nichts mit Jammern zu tun!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von ruta habegger (somewhere)
    Wenn ich mich nicht sehr täusche, sind die Tage dieses Bären gezählt! Morgen wird das Gejammer losgehen!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen