Bahnvision fürs Misox

Die S-Bahn Tilo könnte vom Tessin bis ins Misox verlängert werden. Diese Idee hat der VCS mit einer Studie konkretisiert. Bereits früher hat sich auch die Bündner Regierung positiv geäussert.

Ein Zug mit dem nächsten Ziel Roveredo steht in einem Bahnhof.

Bildlegende: Die Idee einer Bahnverbingung ab Castione-Arbedo TI bis Roveredo GR stösst bei der Bündner Regierung auf offene Ohren. zvg

Eine S-Bahn-Abzweigung ab Arbedo-Castione TI bis nach Roveredo GR. Dieser gemeinsame Vorschlag der VCS-Sektionen Graubünden und der italienischen Schweiz wurde an einer Medienkonferenz in Bellinzona vorgestellt.

Die beiden VCS-Sektionen haben je eine Studie zur Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs in ihrem Einzugsgebiet in Auftrag gegeben. Die Resultate würden zeigen, dass die Idee «prüfenswert» sei.

Von Regierung positiv beurteilt

Die Idee einer Bahnverbindung ab Castione-Arbedo TI bis Roveredo GR erhielt früher die Unterstützung der Bündner Kantonsregierung. Sie sieht darin neue Chancen zur Weiterentwicklung der unteren Mesolcina.

Zudem könnten damit auch Synergien mit dem Anschlussgleis zur regionalen Industriezone San Vittore genutzt werden. Die in den letzten Jahren im Tessin erfolgreich aufgebauten TILO-Verbindungen könnten nach Graubünden verlängert und das Moesano so direkt an den aufstrebenden Wirtschaftsraum Bellinzona-Lugano angeschlossen werden. Dies schrieb die Kantonsregierung in der Antwort auf eine Anfrage im Grossen Rat.