«Belvédère» in Davos sucht schon wieder neuen Direktor

Nach einem halben Jahr ist bereits wieder Schluss. Ingo Schwegler tritt als Direktor des Luxushotels ab. Aus persönlichen und familiären Gründen, heisst es. Es ist bereits der dritte Wechsel an der Spitze des Hotels innert zwei Jahren.

Das Hotel Belvédère in Davos, eine Aufnahme vom WEF.

Bildlegende: An der Spitze des Davoser Hotels «Belvédère» gab es in letzter Zeit viele Wechsel. Keystone

«Das ist natürlich sehr unglücklich», sagt Stefan Buchs, er ist bei der Steigenberger AG zuständig für die Schweizer Hotels der Gruppe. Schwegler sei frischgebackener Vater und möchte wieder näher bei seiner Familie in Deutschland sein, sagt Buchs. «Das kann ich gut verstehen», sagt er weiter.

Es ist bereits der dritte Wechsel an der Hotelspitze seit zwei Jahren. Das Hotel ist in die Kritik geraten, weil es die besten Tage hinter sich habe und lange nichts mehr investiert worden sei. Das habe man mittlerweile nachgeholt, sagt Stefan Buchs.

«Nun muss Ruhe einkehren im Belvédère», sagt Buchs. Er kann sich vorstellen selbst den Posten als Direktor zu übernehmen. Er kenne das Haus gut. Allerdings sei das ein Entscheid des Vorstandes.