Bergbahnen treten auf Investitionsbremse

Die Bergbahnen Lenzerheide treten auf die Investitionsbremse. In diesem Jahr werden rund elf Millionen Franken zurückgestellt. Projekte werden verschoben oder gar aufgehoben.

Mottahütte

Bildlegende: Weniger Einnahmen: Der Ausbau der Mottahütte wird verschoben. ZVG

Diesen Sommer hätten die Bergbahnen mit dem Neubau des Bergrestaurants «Mottahütte» beginnen wollen. Daraus wird nichts. Der Neubau wird vorerst auf nächstes Jahr verschoben. Und: Das schon bewilligte Projekt müsse billiger werden, bestätigt Peter Engler, Chef der Bergbahnen, auf Anfrage. Das Projekt sei zurück beim Architekten. Dieser solle neu Einsparungen bis zu einer Million vorschlagen. Neu soll die Hütte noch rund 6,5 Millionen kosten.

Bei der Talstation wird zudem auf den Bau eines Parkdecks verzichtet. Dies spart weitere vier bis fünf Millionen. «Wir müssen den Gürtel enger schnallen, auch bei den Investitionen», sagt Peter Engler. Die Bahn habe in dieser Saison bisher rund zwei Millionen weniger eingenommen als vorgesehen.