Britisches Essen für verwöhnte Gaumen

Eine Woche lang schwingen britische Starköche in St. Moritz den Kochlöffel. Wer wissen will, wie das Essen schmeckt, muss aber tief in die Tasche greifen: Das Festival richtet sich ausdrücklich nur an Luxus-Kundschaft.

Angerichtete Teller mit Jakobsmuscheln

Bildlegende: Eine Woche lang richten britische Starköche in St. Moritz ihre Menüs an. ZVG

Die britische Küche hat noch immer einen schlechten Ruf. Dass sie diesen mittlerweile zu unrecht hat, wollen die Macher des Gourmet-Festivals St. Moritz beweisen. Zu Gast sind neun Spitzenköche. Zwar nicht alles Briten, doch sie alle kochen auf der Insel. Und zwar auf höchstem Niveau.

Grund für die «British Edition» des Festivals ist das Jubiläumsjahr 150 Jahre Wintertourismus. Die Briten gelten als die ersten Wintertouristen in den Bündner Bergen.

Finanziell auf gesunden Beinen

Der schwache Euro treffe das Festival voraussichtlich kaum, sagt Reto Mathis, Organisator und selbst Spitzenkoch, gegenüber dem «Regionaljournal» von Radio SRF voraus. Viele Besucher seien Einheimische. Allerdings hat das Essen seinen Preis und das findet Mathis auch recht so: «Wir wollen kein Seminar für Randküchen sein. Wir sprechen ganz klar den Luxus-Bereich an». Das Gourmet-Festival dauert bis am 30. Januar.