Marco Camenisch Bündner Aktivist wird aus Haft entlassen

Nachdem die Haftbedingungen des Bündners im vergangenen Jahr erleichtert wurden, soll Marco Camenisch Ende März ganz aus der Haft entlassen werden.

Plakat mit Forderung Marco muss raus

Bildlegende: Kundgebung für Marco Camenisch vor dem Zürcher Geschworenengericht am Montag, 12. März 2007. Keystone

Dies berichtet die «NZZ». Bereits im November 2015 waren die Haftbedingungen für den heute 65-jährigen Bündner gelockert worden und Camenisch wurde in die Justizvollzugsanstalt Saxerriet verlegt. Diese durfte er tagsüber verlassen, um arbeiten zu gehen. Eine vorzeitige Entlassung hatte das Bundesgericht 2012 noch abgelehnt. Ursprünglich wurde mit einer Haftentlassung Camenischs Ende 2018 gerechnet.

Der Bündner Aktivist sitzt seit 1991 ununterbrochen im Gefängnis - wegen eines Anschlags auf ein Kraftwerk bei Bad Ragaz und dem Mord an einem Grenzwächter bei Brusio. Camenisch wurde 2004 für den Mord verurteilt, er selbst hatte die Tat stets bestritten.