Zum Inhalt springen

Graubünden Bündner Sommertouristen sind zufrieden

Wer Sommerferien in Graubünden macht, ist damit meist zufrieden. Das zeigt eine Studie der HTW Chur. Die Ergebnisse widerlegen das Klischee der unfreundlichen Bündner: Bei über 40 Prozent der Befragten wurden die Erwartungen an die Gastfreundschaft übertroffen. Ein: die hohen Preise.

Bergwanderer im Bündnerland.
Legende: Bergwandern - einer der vielen Anziehungspunkte des Bündnerlandes. Keystone

Die touristischen Angebote in Graubünden sind attraktiv und qualitativ gut. Dieser Meinung ist eine Mehrzahl der im Sommer 2012 befragten Gäste. Auch die Gastfreundschaft wird geschätzt. Probleme bereiten jedoch die hohen Preise.

Auch wenn die Gäste eigentlich zufrieden sind: «Durch den Wechselkurs ist es für Deutsche fast unmöglich, in Graubünden Ferien zu machen», bringt eine befragte Person das - gemäss Studie - «Hauptproblem des Bündner und Schweizer Tourismus auf den Punkt». 

«Schöne Landschaft, leider verbaut»

Die Studie des Instituts für Tourismus- und Freizeitforschung der HTW Chur hat auch gefragt, ob die Erwartungen der Gäste erfüllt wurden. Schlecht schneiden dabei die Ortsbilder ab, die als unpassend zur Landschaft empfunden werden, so das Fazit der Autoren.

Die Umfrage ist nicht repräsentativ. Befragt wurden 1600 auskunftsfreudige Touristen. 

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.