Chur will mit neuen Abgaben Stadtkasse sanieren

Der Churer Stadtrat muss die Stadtfinanzen in den Griff bekommen. Die Regierung schlägt deshalb neue Gebüren und Abgaben vor. Ausserdem fasst sie auch wieder eine Steuererhöhung ins Auge

Stadt Chur

Bildlegende: Die Churer Stadtregierung hat ein Sparpaket erarbeitet. Keystone

Der Churer Stadtrat will in der laufenden Legislatur die jährlichen Ausgaben der Stadt um rund zehn Millionen Franken entlasten. Stadtpräsident Urs Marti kündigte an, dafür neue Einnahmen generieren zu wollen. So sollen unter Anderem die Kehricht- und Parkgebühren erhöht werden.

Eines der Ziele der Churer Stadtregierung ist jedoch nach wie vor, eine multifunktionale Sportanlage zu bauen. Damit dieses Vorhaben realisiert werden kann, wäre allerdings eine Steuererhöhung unumgänglich, so Marti. Erst vor rund zwei Jahren hatte das Stimmvolk an der Urne zu einer Steuererhöhung Nein gesagt.