Churer Sparprogamme tragen Früchte

Die Stadt Chur budgetiert für das kommende Jahr einen Gewinn von sieben Millionen Franken. Die beiden Sparprogramme zeigen damit Wirkung.

Blick auf die Medienmitteilung.

Bildlegende: Höhere Steuereinnahmen und tiefere Abschreibungen: Chur budgetiert für 2016 ein Plus von sieben Millionen Franken. SRF

Das Budget 2016 weist bei einem Aufwand von 234,7 Millionen Franken und einem Ertrag von 241,7 Millionen Franken einen Gewinn von sieben Millionen Franken aus.

Chur sei auf dem richtigen Weg, glaubt Stadtpräsident Urs Marti: «Die vielen Anstrengungen schlagen sich jetzt sukzessive in den Budgets nieder.» Unter anderem profitiert Chur von leicht höheren Steuereinnahmen sowie vom neuen kantonalen Finanzausgleich.

Insgesamt rechnet Chur mit Investitionen in der Höhe von 23,6 Millionen Franken. Geplant sind unter anderem der Ausbau von Sportanlagen und neue Kinderkrippen. Für die Umsetzung aller Investitionsprojekte werden in den nächsten vier Jahren finanzielle Mittel von über 120 Millionen Franken benötigt.