Zum Inhalt springen
Inhalt

Churer Stadtfinanzen «Ein rekordverdächtiges Ergebnis»

  • Das Ergebnis liegt 20,9 Millionen Franken über dem Budget.
  • Zur Verbesserung beigetragen haben auch Aufwertungen auf Grundstücken und Liegenschaften und höhere Steuereinnahmen.
  • Die Investitionen liegen mit 21,5 Millionen Franken unter Budget, da sich verschiedene Projekte verzögerten, wie die Stadt mitteilt.
  • Die Investitionen wurden zum dritten Mal in Folge von der Stadt allein gestemmt. Dies bei einem hohen Selbstfinanzierungsgrad von 189 Prozent.
Stadt Chur
Legende: Die Wolken am Churer Finanzhimmel lichten sich. Keystone

Der Gewinn aufgrund der Aufwertungen von Grundstücken und Liegenschaften ist zwar eher theoretischer Natur - sie wurden höher geschätzt als zuvor. Stadtpräsident Urs Marti betont aber: «Solche Aufwertungen kommen nicht von alleine. Wir haben auch in die Liegenschaften investiert.»

Eine Steuersenkung ist kein Thema. Die Parteien könnten dies aber anders sehen.
Autor: Urs MartiStadtpräsident

Der zusätzliche Gewinn kommt der Stadt gelegen, in den kommenden Jahren stehen einige Investitionen an. Etwa für Strassen, Schulhäuser und Sportanlagen. Auch deshalb ist eine Steuersenkung für Urs Marti derzeit kein Thema. Er weiss aber auch: «Die Parteien könnten dies anders sehen. Ich bin gespannt auf die Reaktionen im Parlament.»

Marti spricht von einem «rekordverdächtigen Ergebnis» - es ist das beste seit über 20 Jahren. Allerdings könne man die Ergebnisse, die mehrere Jahre zurück liegen, nicht direkt mit 2017 vergleichen. Unter anderem wegen der Aufwertungen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.