Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die harten Entscheide kommen Ende April
Aus Regionaljournal Graubünden vom 25.03.2020.
abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Inhalt

Corona-Krise Sturz von hundert auf null für die Hotels

Eigentlich dürften die Bündner Hotels ihren Betrieb noch aufrechterhalten, von 800 haben aber nur noch 25 offen.

Von einer guten Wintersaison mit sechzehn Arbeitsstunden am Tag runter auf absolute Sparflamme. So erlebte Christoph Schlatter die Corona Krise, er ist CEO des Hotels Laudinella in St. Moritz.

Unsere Devise ist, dass man weiterhin im Engadin übernachten können muss.
Autor: Christoph SchlatterCEO Hotel Laudinella in St. Moritz

Es ist eines der wenigen Hotels, das noch geöffnet hat. Ein Stockwerk im Haupttrakt ist noch offen, 20 Betten statt 200. «Unsere Devise ist, dass man weiterhin im Engadin übernachten können muss», sagt Schlatter. Zu den Gästen zählten noch vereinzelt Touristen oder aber Arbeiter, die eine Übernachtungsmöglichkeit suchten.

Nur noch ein Stockwerk

Für den Hotelbetrieb sei es gut machbar, dieses eine Stockwerk noch zu betreiben. Dafür braucht das Laudinella noch etwa 30 seiner über 200 Mitarbeitenden. Die weiteren Angestellten seien frühzeitig in den Ferien, auf hundert Prozent Kurzarbeit oder hätten ihre Saisonstelle frühzeitig beendet. «Die wichtigen, harten Entscheide, die kommen Ende April», so Schlatter.

Sorgen um den Sommer

Die allermeisten Hotelbetriebe in Graubünden haben ihre Tore ganz geschlossen. Laut Ernst Wyrsch, Präsident von Hotelleriesuisse Graubünden, sind von 800 Hotels gerade noch 25 geöffnet. Er rechnet bis jetzt mit Umsatzeinbussen von rund 100 Millionen Franken. Falls die Nachfrage sich aber auch im Sommer nicht erhole, könne es gut das Doppelte oder Dreifache werden.

Regionaljournal Graubünden; 25.3.2020; 17:30 Uhr; lies;wies

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.