Davos rollt: Neue Velowege im Zentrum geplant

Der kleine Landrat – die Davoser Regierung – schlägt vor, die beiden wichtigsten Strassen in Davos für den Veloverkehr beidseitig zu öffnen. Heute sind sowohl die Promenade wie auch die Talstrasse Einbahnen.

Strasse im Winter mit entgegenkommendem Lastwagen

Bildlegende: Mit Velos soll die Promenade in Davos künftig in beide Richtungen befahrbar sein. Keystone

In Davos gibt es bereits seit längerem Diskussionen darüber, ob die die Promenade für Velos nicht in beide Richtungen offen sein könnte. Akut wurde das Problem aber erst in den letzen Jahren, da Davos im Sommer auf den Mountainbike-Sport setzt. Nach einem Tag in den Bergen nehmen die Sportler und Sportlerinnen gerne den einfachsten Weg über die Promenade oder die Talstrasse trotz Einbahnregelung.

Um die Situation zu entschärfen sollen die beiden Strassen zuerst einmal während des Sommers für Velos in beide Richtungen befahrbar sein. Dafür müssen 25 Parkplätze aufgehoben werden, nötig sind auch neue Signalisationen und eine Mittelline.

Am 17. März diskutiert das Parlament – der Grosse Landrat – über den Vorschlag. Kritik könnte es von verschiedenen Seiten geben. Das Gewerbe hat bereits kritisiert, man sei auf die Parkplätze angewiesen. Auf der anderen Seite könnten Velokreise fordern, den Gegenverkehr auch im Winter zu ermöglichen.