Auswirkungen Klimawandel «Der Enzian könnte seltener werden»

Marc Jacques Mächler, Forscher an der ETH, untersucht Pflanzen am Calanda und wie sie auf Klimawandel reagieren.

Blaue Enizane

Bildlegende: Der Enzian mag nach ersten Erkenntnissen die Klimaerwärmung nicht. Imago

SRF News: Welche Pflanzen untersuchen Sie?

Marc Jacques Mächler: Uns interessieren alle Pflanzen, nicht nur gewisse Arten. Wir wollen wissen, ob es für eine Pflanze auf 2000 m ü.M. ein Problem ist, wenn es wärmen wird oder ob es eher ein Problem ist, dass durch die Erwärmung andere Sorten nach oben wandern und die Ursorten dort verdrängen.

Letzten Herbst sind die Untersuchung gestartet, haben Sie schon erste Erkenntnisse?

Es ist noch etwas früh, aber man kann davon ausgehen, dass die Gräser höher werden und Pflanzen, die nicht gerne Schatten haben, verschwinden werden. Aber es ist noch zu früh, um etwas zu sagen.

Wie realistisch ist es denn, dass eine Pflanze, die heute in der Höhe am Calanda wächst, bald Bedingungen hat wie 1000 Meter tiefer?

Der Klimawandel wird nicht so stark sein. Aber wärmer wird es schon.

Wie sieht es mit dem beliebten Edelweiss oder dem Enzian aus?

Der Enzian könnte durchaus seltener werden oder teilweise verschwinden.

Das Gespräch führte Marc Melcher.