Der Grosse Rat lässt sich neu in die Karten schauen

Wer bisher wissen wollte, wer wie abstimmt, musste auf der Tribüne des Grossen Rats in Chur sitzen. Einzig die Ergebnisse der Schlussabstimmungen wurden – auf Anfrage – ausgedruckt ausgehändigt. Damit ist Schluss: Neu werden die Ergebnisse online publiziert.

Kantonsparlament Graubünden.

Bildlegende: Was sagt Ja, wer Nein? Das Stimmergebnis aus dem Kantonsparlament wird öffentlich. Keystone

Wer hat sich dafür ausgesprochen, dass der Kanton neu Boden kaufen kann? Oder welche Grossräte war dagegen, 80 Millionen für die Wirtschaftsförderung zu sprechen? Antworten gibt neu eine Internetseite (siehe Link).

Bisher ist es möglich, die Ergebnisse der einzelnen Abstimmungen anzuschauen, dies in Form einer Namensliste. Nicht geplant sei zurzeit eine Übersicht der Abstimmungsergebnisse sortiert nach Grossrat, sagt Domenic Gross vom Ratsbüro. Die Daten würden jedoch auch als Excel-File zur Verfügung gestellt, damit Auswertungen möglich sind.

Die Publikationspflicht hatte der Grosse Rat im Februar entschieden. Damit soll laut Medienmitteilung der Standeskanzlei «die Transparenz erhöht und den Informationsbedürfnissen der Bündner Bevölkerung Rechnung getragen werden.»
Die Ergebnisse werden innerhalb von 24 Stunden nach der Abstimmung publiziert.