Zum Inhalt springen

Graubünden Der Newcomer und die Alterspräsidentin

Legende: Audio Gespräch mit den Abtretenden abspielen.
18 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 11.04.2018.

«Newcomer» und «Urgestein»: Im Jahr 1991, als Christina Bucher-Brini im Bündner Grossen Rat angefangen hat, war Flavio Cotti Bundespräsident, und in Deutschland wird überraschend Angela Merkel vom damaligen Kanzler Helmut Kohl zur Ministerin für Frauen und Jugend ernannt. 27 Jahre hat Bucher-Brini im Kantonsparlament für die SP politisiert, nun tritt sie ab.

Die kantonale politische Bühne verlassen wird auch Christian Mathis. Der 70-Jährige tritt bereits nach einer Legislatur, in der er für die SVP politisiert hat, nicht mehr bei den Wahlen an. Der «Newcomer» und das politische «Urgestein» blicken auf ganz unterschiedliche Karrieren zurück.

Christina Bucher-Brini
Legende: Christina Bucher-Brini (SP) ist Alterspräsidentin und sagt nun nach 27 Jahren im Parlament adieu. SRF

Mehr als eine Gesundheitspolitikerin: Sie war Fraktionspräsidentin der SP, präsidierte die Gesundheiskommission und krönte ihre Karriere im Jahr 2011 mit dem Amt der Standespräsidentin. Nach 27 Jahren im Grossen Rat wolle sie nun Platz machen.

Ich finde, man muss die Chance auch den Jungen geben.

Der Ratsbetrieb habe sich in den letzten Jahren stark verändert, bilanziert sie. «Früher war es so, dass die Auswärtigen nicht nach Hause gingen während den Sessionen, da sass man am Abend dann auch über die Parteigrenzen hinweg zusammen und diskutierte», erinnert sich Bucher-Brini. Die Digitalisierung habe zudem dazu gefüht, dass alles sehr schnelllebig geworden sei. Sie werde weiter politisch tätig sein als Geschäftsleitungsmitglied der SP Graubünden.

Christian Mathis
Legende: Christian Mathis (SVP) tritt nach vier Jahren als Grossrat ab. Mit 70 Jahren sei es für ihn Zeit zu gehen. SRF

«Mister Sonderjagdinitiative»: SVP-Mann Christian Mathis war vor seiner Zeit im Grossen Rat bereits Stellvertreter. Im Jahr 2014 wurde er dann für den Kreis Küblis in das Parlament gewählt. Dass er bereits nach der ersten Legislaturperiode wieder abtritt, erklärt er so:

Ich bin 70 Jahre alt, ich denke es ist Zeit zu gehen.

Von sich reden gemacht hat Christian Mathis als der Mann hinter der Sonderjagdinitiative. Die Arbeit im Parlament habe ihm gefallen, aber als Unternehmer habe es doch das eine oder andere gegeben, an dem er zu beissen gehabt habe. «Manchmal wurde im Parlament geredet, nur damit etwas gesagt wurde», bilanziert Mathis. Er werde sicher weiter politisch aktiv bleiben, sei dies in der Region oder in der Gemeinde.

Wahlziele der Bündner Parteien 2018

Partei
Sitze 2010
Sitze 2014
Wahlen 2018
FDP3835Will grösste Fraktion bleiben. 8 Rücktritte.
CVP3331Will mindestens ihre Sitzzahl verteidigen. 10 Rücktritte.
BDP2627Will ihre Sitzzahl beibehalten. 13 Rücktritte.
SP1216Will mindestens einen Sitz gewinnen. 5 Rücktritte.
SVP49Will in allen Wahlkreisen zulegen. 3 Rücktritte.
GLP22Will Sitzzahl auf 5 vergrössern. Keine Rücktritte.
Parteilos5


SRF1, Regionaljournal Graubünden; 17:30 Uhr; lies/kesp