Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Herz für Fledermäuse
Aus Regionaljournal Graubünden vom 13.02.2020.
abspielen. Laufzeit 04:29 Minuten.
Inhalt

Die Fledermaus-Mutter Wer hilft geschwächten Fledermäusen?

Im bündnerischen Rhäzüns päppelt Miriam Lutz Fledermäuse auf und gibt ihnen eine sichere Winterunterkunft. Die Pflege ist aber nur ein kleiner Teil ihrer Arbeit.

Fast übersieht man sie, die beiden kleinen Boxen im Eingangsbereich des Einfamilienhauses. In ihnen halten derzeit zwei Fledermäuse Winterschlaf. Eine Zwergfledermaus, die in einem Haus auftauchte und eine Rauhautfledermaus, die in einer Holzbeige gefunden wurde.

Graue Transportboxen mit Deckel. Auf einer steht ein Termometer
Legende: In diesen Boxen halten zwei Fledermäuse Winterschlaf. SRF

Einen Blick auf die Fledermäuse zu erhaschen ist nicht möglich, erklärt Miriam Lutz, Fledermausschutz-Beauftragte im Kanton Graubünden: «Wachen sie auf, verbrauchen die Tiere Energie. Die fehlt ihnen anschliessend im Frühling.»

Fledermäuse im Winterschlaf

Rauhautfledermaus
Legende:fledermausschutz.ch

Rauhautfledermäuse sind typische Wintergäste hier. Sie zwängen sich in kleinste Ritzen und enge Spalten an Gebäudefassaden. Im Winterschlaf verlangsamen Fledermäuse ihren Puls auf wenige Schläge pro Minute und machen noch wenige Atemzüge pro Stunde. Ihre Körpertemperatur sinkt auf die Umgebungstemperatur. Sie sind steif und klamm, als wären sie tot. Dauert der Frost zu lange, erwachen sie von selbst und suchen ein neues Versteck.

Nur alle zwei Wochen nimmt sie die Fledermäuse heraus, legt sie auf die Waage, füttert sie mit Mehlwürmern und lässt sie weiterschlafen.

Freiwilligenarbeit für die Fledermäuse

Fünf Freiwillige im Kanton kümmern sich um gefundene Fledermäuse. Jedes Jahr sind es zwischen 25 und 40 Tiere. Insgesamt beteiligen sich aber mehr als zwei Dutzend Personen freiwillig für den Fledermausschutz. Ihre Aufgaben gehen weit über die Pflege hinaus.

Die Rauhautfledermaus

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
Rauhautfledermaus liegt auf einer Holzrinde
Legende:Erich Mühletaler

Mit ihren 4,5 bis 12 Gramm Gewicht und maximal 25cm Flügelspannweite zählt die Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii) zu den kleinsten der in der Schweiz heimischen Fledermäuse. Meistens kommen die Rauhautfledermäuse von Osteuropa oder Nordostdeutschland in die Schweiz und leben von August bis März hier. Der Winterschlaf beginnt im Oktober.

«Wir führen Exkursionen durch, halten Vorträge oder begleiten Bauprojekte», so Lutz. Letzteres sei gerade dann wichtig, wenn ein altes Gebäude saniert wird, in dem Fledermäuse leben: «Die Fledermäuse Mausohren oder Hufeisennasen brauchen Dachstöcke. Diese werden aber oft zu Wohnungen umgebaut, ein Problem für die Tiere.»

Rauhautfledermaus im Flug
Legende: Rauhautfledermäuse haben eine Spannweite von höchstens 25cm. fledermausschutz.ch

In Dachstöcken, aber auch in Kirchtürmen leben in Graubünden teilweise grosse Fledermauskolonien. Derzeit sind sie aber ausgeflogen, im Winter suchen sie sich andere Quartiere. Diese kennt Lutz aber nicht: «Wir kennen nur einige Felsspalten, in die sich vereinzelte Tiere zurückziehen. Wohin der Rest der Fledermäuse fliegt, wissen wir nicht.»

Richtig reagieren

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Offenbar haben die Rauhautfledermäuse eine besondere Vorliebe für Scheiterbeigen. Fledermausschützer raten darum zu besonderer Vorsicht, wenn man Holz ins Haus trägt. Wenn möglich soll man immer einen Rest der Scheiterbeige stehen lassen. Kommt trotzdem eine Fledermaus aus Versehen mit ins Haus, wärmt sich auf und fliegt durch die Wohnung, soll man sofort eine Fledermausstation kontaktieren.

Bald aber fliegen sie wieder aus. Und dann wird es auch für die beiden Wintergäste im Haus von Miriam Lutz Zeit zu erwachen. «Die Rauhhautfledermaus kann ich im Garten fliegen lassen, sie zieht dann zurück in den Norden Europas.»

Heikler ist die Auswilderung der Zwergfledermaus. Sie muss genau bei dem Gebäude wieder frei gelassen werden, bei dem sie gefunden wurde: «Nur so findet sie den Anschluss an die Kolonie wieder.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Olaf Schulenburg  (freier Schweizer)
    Es gebührt diesen Fledermaus Leuten und allen die sich für die radikal sterbende Natur einsetzen, gratis und freiwillig, ein riesengrosses Dankeschön. Vielleicht hat so die eine oder andere Art die Chance, das menschgemachte Massensterben zu überleben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen