Die Geschichte einer Churer Familie

Mit dem Buch «Schwesternwelten» komplettiert Hans Peter Treichler die Trilogie, welche die Geschichte der Churer Familie Meisser aus dem frühen 20. Jahrhundert nacherzählt.

Bild des Buchdeckels.

Bildlegende: Das Buch «Schwesternwelten» erzählt die Geschichte der vier Meisser-Schwestern. SRF

Im ersten Buch der Trilogie hat sich der Journalist und Autor Hans Peter Treichler vor 17 Jahren mit der Liebesgeschichte von Susi Meisser und Emil Streuli beschäftigt. Die Verbindung der Tochter einer Churer Familie aus der Mittelschicht und dem reichen Fabrikantensohn hatte zu Beginn des 20. Jahrhunderts für Aufsehen gesorgt.

Aus zahlreichen Briefen und weiteren Dokumenten hat Treichler die Geschichte rekonstruiert. Nun ist der dritte Band «Schwesternwelten» erschienen. Dieses Buch erzählt die Geschichte der vier Meisser Schwestern, nach dem gesellschaftlichen Aufstieg der ältesten Schwester Susanne. Die Wege der Schwestern haben sich bald getrennt, zwei suchten ihr Glück in Kanada, zwei blieben in der Schweiz.

Es sei die Geschichte von einer engen Verbindung zwischen den Geschwistern, aber auch von Neid und Auseinandersetzungen. Komponenten die, so Treichler, die Erzählung interessant machen. Und gleichzeitig stellvertretend für so viele familiäre Beziehungen seien.