Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Disentis streitet um Verschönerungsprojekt

Rechtzeitig zum 1400-Jahr-Jubiläum des Klosters Disentis will sich die Gemeinde Disentis für Touristen aufwerten. Doch Einwohner wehren sich gegen die Pläne. Es kommt deshalb zur Abstimmung.

Disentis Kloster Zug
Legende: Wie weiter mit den Touristen? In Disentis gibts Streit. Keystone

80 Unterschriften sind in Disentis für ein Referendum nötig, Rico de Castelberg hat 97 gesammelt. Das Projekt sei zu teuer und nicht gut genug durchdacht, ausserdem rechnen die Gegner mit Mehrkosten. Nun muss mitte Juni über das Vorhaben und den Kredit über 350'000 Franken abgestimmt werden.

Geplant sind beispielsweise fixe Informationstafeln für Touristen oder ein Fahnenmeer zum Jubiläum des Klosters. Beim Kloster lässt man durchblicken, dass man über das Referendum unglücklich ist und Verzögerungen erwartet. Gegenüber Radio SRF wollte Abt Vigeli Monn aber keine Stellung nehmen.

Rico de Castelberg betont, er habe ein gutes Verhältnis zum Kloster. Er verstehe aber nicht, dass die Gemeinde Klosterjubiläum und Tourismusprojekt vermische. Die Gemeinde ihrerseits kündigte eine Informationsveranstaltung an.

SRF 1, Regionaljournal Graubünden, 17.30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.