Zum Inhalt springen

Eidgenössischer Jodlerverband «Der Verband ist gut unterwegs»

Legende: Audio Das Gespräch mit Karin Niederberger abspielen.
9:09 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 26.02.2018.

Vor neun Jahren wurde Karin Niederberger als erste Frau zur Präsidentin des Eidgenössischen Jodlerverbandes gewählt. An der Delegiertenversammlung im März in Freiburg stellt sie sich für eine vierte Amtszeit zur Verfügung.

SRF News: Wie ist es damals dazu gekommen, dass sie Präsidentin des Jodlerverbandes wurden?

Das 100-Jahr Jubiläum des Verbandes stand vor der Tür. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Nordostschweizerischen Verbands gingen wir nach Davos, um die Lokalitäten für das Eidgenössische Jodlerfest 2014 zu inspizieren. Auf dem Weg nach Davos, sagte man mir, das Amt werde frei und es wäre doch etwas für mich. Zuerst lachte ich, dann liess es mich nicht mehr los. Schlussendlich habe ich mich beworben.

Haben sie damals gedacht, dass sie irgendwann für eine vierte Amtszeit kandidieren könnten?

Nein, nie im Leben (lacht). Am Anfang war es sehr schwierig, bis man drin war. Es gab auch zwischenmenschliche Spannungen, die schon länger bestanden haben, die konnten wir aber im Zentralvorstand gemeinsam lösen. Wir konnten das 100-Jahr Jubiläum feiern in Bern. Seither geht es stetig bergauf. Der Verband ist gut unterwegs, selbstverständlich nicht nur wegen mir, sondern weil wir gemeinsam ein sehr gutes Team sind.

Am 10. März ist die Delegiertenversammlung des Jodlerverbandes, sie sind die einzige Kandidatin für das Präsidium, was sind ihre Ziele?

Die Arbeit ist nie fertig. Wir haben bereits viel miteinander angerissen, das sollte man nun auch gemeinsam zu Ende bringen, da sind wir dran. Wir sind mittendrin in den Vorbereitungen für das Eidgenössiche Jodlerfest in Basel 2020. Ich hoffe, dass ich das auch noch erleben darf.

Das Gespräch führte: Marc Melcher