Ein Wasserskilift für den Davosersee

Wakeboarden und Kitesurfen – zwei Trendsportarten, die bald auch in Davos ausgeübt werden können. Für die Wakeboarder soll eigens ein Schlepplift gebaut werden. Ab diesem Sommer läuft das Pilotprojekt.

Mädchen auf Wakeboard flitzt über den See

Bildlegende: Dieser Wasserskilift wurde im Mai 2015 in Genf eröffnet. Ein ähnlicher soll ab diesem Sommer in Davos entstehen. Keystone

Mit zwei neuen Angeboten will die Gemeinde Davos den Davosersee beleben. «Es verträgt durchaus noch neue Angebote», vermutet Landammann Tarzisius Caviezel. Mit dem Pilotprojekt wolle man dies nun ausprobieren.

Die Kitesurfer dürfen neu den See benutzen, jedoch nicht während der Sommersaison. Während dem 2. Juli bis zum 21. August ist der See für sie gesperrt. Die Gemeinde befürchtet sonst Nutzungskonflikte. Diesen Entscheid kann die IG Kite Davos nachvollziehen.

Plan Davosersee mit den neuen Wasserskilift

Bildlegende: Der neue Wasserskilift ist auf dem westlichen Teil des Davosersees geplant. ZVG

Man sei glücklich mit der neuen Regelung, sagt Vertreterin Cynthia Stampfli. Die Windverhältnisse auf dem See seien für Anfänger nicht geeignet: «Wir gehen nicht davon aus, dass viele Leute auf dem See kiten».

Auch diesen Sommer kommt noch eine andere Attraktion aufs Wasser: Während den Sommerferien wird ein 200 Meter langer Wasserskilift für Wakeboarder installiert. Sportler und Sportlerinnen können sich an diesem Lift auf dem Wakeboard übers Wasser ziehen lassen. Eine erste Bilanz will die Gemeinde nach den Erfahrungen 2016 ziehen.