Eine Talchronik wider des Vergessens

Die Gemeinde Val Müstair gibt sich eine Talchronik. Die Herausgeber sind überzeugt, dass nur wer seine Vergangenheit kennt, auch die Herausforderungen der Zukunft meistern kann.

Titelbild Talchronik Münstertal

Bildlegende: Die wechselvolle Geschichte des Münstertals zwischen Buchdeckeln. zvg

Vor wenigen Jahren haben sich die Gemeinden des Münstertals zusammengeschlossen. Mit der Fusion verbunden war die Angst vor dem Verlust der Identität und der eigenen Geschichte.

Aus diesem Grund haben mehrere «Jauers» ihre Geschichte aufgearbeitet. In einem Buch mit über 500 Seiten wurden Geschichte und Geschichten des Tals dokumentiert.

«  Die Münstertaler sind mutig durch schwierige Zeiten gegangen. »

Claudio Gustin
Autor

Die Herausgeber sind überzeugt, dass man die eigene Geschichte kennen muss, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

So sagt der Autor und ehemalige Lehrer Claudio Gustin im Gespräch mit dem «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF: «Die Geschichte der Grenzregion hat immer wieder gezeigt, dass die Münstertaler stark und mutig sind. Dieser gewisse Optimismus ist bis heute spürbar». Aus diesem Grund glaubt Gustin, dass das Tal auch in Zukunft noch Geschichte und Geschichten schreiben wird.