Engadiner Vereinskassier soll Geld veruntreut haben

Ein Vereinskassier im Engadin soll 290'000 Franken entwendet haben. Diese mögliche Veruntreuung soll im Verein «Lö d'inscunter Lavin» passiert sein. Der Verein ist für die Aus- und Weiterbildung von Landwirten zuständig und betreibt ein Begegnungszentrum.

Der Verein ging von sich aus an die Öffentlichkeit: Der Präsident teilte mit, der Vorstand habe zur Kenntnis nehmen müssen, dass die mit der Buchführung beauftragte Person im März von den Bankkonten des Vereins 290'000 Franken in bar abgehoben und auf ein eigenes Konto einbezahlt habe.

Der Kassier habe das Geld unrechtmässig für den privaten Gebrauch verwendet. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen. Vereinspräsident Dumeng Duschletta betonte in der Mitteilung, es werde alles unternommen, um das Geld in die Vereinskasse zurückzuholen.

Beim veruntreuten Geld handelt es sich nach Vereinsangaben um Mittel, welche für die Sanierung und den Ausbau des Kultur- und Begegnungszentrums in Lavin hätten eingesetzt werden sollen. Wegen des Vorfalls werde das Bauvorhaben nun in zwei Etappen ausgeführt.