Erfolgsjahr für die Gebäudeversicherung Graubünden

Dank satten Börsengewinnen erwirtschaftete die Gebäudeversicherung Graubünden im 2014 ein Plus von rund 23 Millionen Franken. Die Verantwortlichen sprechen von einem der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte der Gebäudeversicherung.

Stadt Chur

Bildlegende: Die Gebäudeversicherung des Kantons Graubünden blickt auf ein gutes Jahr 2014 zurück. SRF

Im Jahr 2014 hat es deutlich weniger Brandschäden gegeben als im langjährigen Mittel. Allerdings liegen die Elementarschäden mit zehn Millionen über dem Durchschnitt. Verantwortlich dafür war der strenge Winter 2013/2014 in den Bündner Südtälern.

Unter dem Strich steht ein Gewinn von rund 23 Millionen Franken. Zurückzuführen ist dies vor allem auf ein sehr gutes Börsenjahr. Wegen der soliden Finanzbasis konnte das Unternehmen die Prämien per Anfang 2015 deutlich senken.

«Passiert nicht irgendein ganz grosses Schadensereignis, dürften diese Prämien die nächsten zehn Jahre so tief bleiben», sagt Markus Feltscher, Direktor der Gebäudeversicherung.

Tarifsystem vereinfacht:

Alle Tarife wurden gesenkt. Versicherte bezahlen ab sofort insgesamt
acht Millionen Franken im Jahr weniger. Weiter wurde das Tarifsystem der
stark vereinfacht. Statt über 100 Tarifvarianten gibt es nur noch drei
Tarife. Das bisherige Tarifsystem war historisch gewachsen und genügte
den Ansprüchen an ein effizientes Prämiensystem nicht mehr.