Evangelische Landeskirche wählt eine Frau zur Dekanin

Die Synode der evangelisch-reformierten Landeskirche Graubündens hat am Montag erstmals eine Frau zur Dekanin gewählt. Die Davoser Pfarrerin Cornelia Camichel Bromeis übernimmt das Amt Anfang nächsten Jahres.

Cornelia Camichel Bromeis

Bildlegende: Die 43-jährigen Theologin Cornelia Camichel Bromeis wird höchste Pfarrerin in Graubünden. SRF

Die Wahl der 43-jährigen Theologin an die Spitze der evangelisch-reformierten Pfarrer Graubündens erfolgte am fünften und letzten Tag der diesjährigen Synode in Castrisch. Ihr neues Amt als Dekanin tritt Cornelia Camichel Bromeis Anfang nächsten Jahres an. Sie wurde für eine Periode von vier Jahren gewählt.

Die Davoser Pfarrerin folgt auf Thomas Gottschall aus Trimmis. Gottschall war 2006 zum Dekan gewählt worden und absolvierte zwei Amtsperioden.

Der Dekan oder die Dekanin leitet die Synode, die Zusammenkunft der Pfarrer und Pfarrerinnen, kümmert sich um personelle Angelegenheiten oder vermittelt, wenn Konflikte aufgetreten sind.