Geldsorgen bei der Unterengadiner Tourismusorganisation

Die Tourismusorganisation Scuol Samnaun Val Müstair budgetiert momentan ein Defizit von 350'000 Franken. Werde nichts gemacht, drohe der Konkurs. Nun wollen die Verantwortlichen mit verschiedenen Massnahmen das Loch in der Kasse verringern.

Dorf Idylle im Engadin

Bildlegende: Die Finanzlage der Tourismusorganisation sieht nicht so prächtig aus wie die Engadiner Kulisse. Engadin Tourismus

Die Jahresrechnung 2014 der Tourismusorganisation sei bisher noch nicht publiziert, sagt Tourismusdirektor Urs Wohler. Doch habe Ende Jahr ein Defizit von rund 200'000 Franken resultiert. Damit die Rechnung trotzdem ausgeglichen ist, habe man sich für einen Vorbezug und damit für eine Verlagerung des Defizits auf 2015 entschieden.

«  Wir sind noch liquid. Aber wenn wir nichts machen, wird es kritisch. »

Urs Wohler

Die schwierige finanzielle Situation sei am Montag an der Gemeindeversammlung in Scuol thematisiert worden, sagt Urs Wohler weiter. Am Mittwoch berichteten verschiedene Bündner Medien über die Geldsorgen.

Momentan budgetiert die Tourismusorganisation ein Defizit 2015 von 350'000 Franken. Mit verschiedenen Sparmassnahmen beim Personal und im Marketing soll dieses nun gesenkt werden. «Ziel ist es, Ende 2015 mit einem Defizit von rund 150'000 Franken abzuschliessen.»

Als Grund für das Defizit nennt Urs Wohler eine zu optimistische Budgetierung. So habe man unter anderem mit Mehreinnahmen von der öffentlichen Hand für Projektfinanzierungen gerechnet. Diese seien nicht zustande gekommen.