Graubünden plant Gefängnis für 107 Millionen Franken

In der Gemeinde Cazis soll ein neues Gefängnis mit 150 Plätzen entstehen. Die geschlossene Justizvollzugsanstalt würde das Churer Gefängnis Sennhof ersetzen. Die Regierung rechnet mit Kosten von 107 Millionen Franken.

Die Strafanstalt Realta in Cazis.

Bildlegende: Das neue Gefängnis soll gleich neben der bestehenden offenen Strafanstalt Realta entstehen. Keystone

Gefängnisplätze sind in der Schweiz Mangelware, zu diesem Schluss ist die Bündner Regierung gekommen. Das Gefängnis Sennhof in Chur ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Der Bau entspricht nicht mehr heutigen Sicherheitsstandards und die Unterhaltskosten kratzen jährlich an der Millionengrenze.

Nun soll es in Realta in der Gemeinde Cazis einen Neubau geben mit Platz für 150 Insassen. Kosten würde die Anstalt 107 Millionen Franken, der Bund würde sich mit 33 Millionen beteiligen. Der geplante Standort liegt direkt neben der heutigen offenen Strafanstalt Realta.

An den neuen Gefängnisplätzen haben die Kantone St. Gallen und Zürich schon ihr Interesse angemeldet. Über den Bau entscheidet der Grosse Rat im nächsten Jahr.