Grosse Pläne für ehemalige Grosssägerei Domat/Ems

Nach fünf Jahren Stillstand kommt Leben in die Industriebrache in Domat/Ems, die nach dem Konkurs der Grosssägerei Mayr-Melnhof zurückblieb. Der Kanton erwarb die Baurechte auf dem Areal und will eine grosse Industriezone schaffen. Ein Unternehmen wurde bereits angesiedelt.

Video «Neue Pläne für Sägereiareal» abspielen

Neue Pläne für Sägereiareal

3:52 min, aus Schweiz aktuell vom 21.10.2015

Das Areal ist der Schandfleck der Bündner Wirtschaftsförderung. Der Kanton hatte 2007 die Ansiedlung der Grosssägerei grosszügig unterstützt und beim Konkurs im Dezember 2010 über 20 Millionen Franken verloren. 130 Angestellte standen auf der Strasse.

Im September 2011 ersteigerte die Tiroler Pfeifer-Gruppe die zwei Baurechte auf dem Gelände mit der Absicht, ein redimensioniertes Sägewerk zu erstellen. Das scheiterte jahrelang am Holzpreis.

Kanton wagt sich wieder vor

Mittlerweile hat der Kanton die Schlappe offenbar verdaut. Der Kanton kaufte die Baurechte von der Pfeifer-Gruppe für 10,8 Millionen Franken. Warum der Kanton für die Baurechte fast neun Millionen Franken mehr zahlte, als Pfeifer vor vier Jahren, liess die Regierung vorerst offen.

Die Hamilton Plastics AG will nach Angaben der Regierung 25 Millionen Franken investieren und 100 Arbeitsplätze schaffen.