Gutes Jahr für Gebäudeversicherung Graubünden

Weil es nur wenige Brand- und Elementarschäden gab, erzielte die Gebäudeversicherung Graubünden letztes Jahr für ein gutes Ergebnis. Die Summen in diesen zwei Bereichen lagen unter dem langjährigen Schnitt. Dazu kam ein gutes Anlagegeschäft. Es resultierte ein Gewinn von 17,8 Millionen Franken.

Stadt Chur

Bildlegende: Die Gebäudeversicherung Graubünden ist ein Monopol-Betrieb. Alle Gebäude im Kanton müssen bei ihr versichert werden. Stadt Chur

Das Ergebnis wurde dank rekordtiefer Brandschäden im Umfang von 5,2 Millionen Franken erreicht. Wie wenig letztes Jahr für Brandschäden bezahlt werden musste, zeigt der Zehnjahresvergleich, der bei 12,5 Millionen Franken liegt.

Auch für Elementarschäden zahlte die Versicherung 5,2 Millionen Franken. Im Falle dieser Schäden liegt der zehnjährige Durchschnitt der Schäden bei 7 Millionen Franken. Wie die GVG weiter mitteilte, trug das Anlagegeschäft mit einer Rendite von 6,2 Prozent und einem Gewinn von 34,5 Millionen Franken zum guten Gesamtergebnis bei. Das Versicherungskapital Ende letzten Jahres belief sich auf 105 Milliarden Franken.