Rhätische Bahn Hitzescanner am Vereina

Das Thermopartal am Vereina.

Bildlegende: Die Thermoportale dienen der zusätzlichen Sicherheit im Tunnel, heisst es bei der Rhätischen Bahn. RHAETISCHE BAHN

  • Anfangs Juli wurden an den Verladestationen Klosters Selfranga und Sagliains Thermoportale in Betrieb genommen. Alle Fahrzeuge werden damit vor dem Verladen auf erhöhte Wärmestrahlung und Überhitzung gescannt.
  • Thermoportale dienen der zusätzlichen Sicherheit im Tunnel, heisst es bei der RhB. Die Anlage misst mittels Sensoren die Temperatur der einzelnen Fahrzeuge. Ist eines überhitzt, schlägt das System Alarm und das Fahrzeug wird aus dem Verkehr gezogen. So wird verhindert, dass Fahrzeuge mit potenziellem Brandrisiko durch den Tunnel transportiert werden.
  • Die Rhätische Bahn rechnet jährlich mit bis zu fünf Alarmen. Dieses neue System ist bereits am Gotthard in Betrieb. Dort scannt es aber lediglich die Lastwagen. Am Vereina werden alle Fahrzeuge auf Überhitzung kontrolliert.
  • In die beiden Thermoportale und ein Kundeninformationssystem, das über Verlade- und Wartezeiten informiert, investierte die RhB ingesamt drei Millionen Franken.