Zum Inhalt springen

Graubünden Hollywood in den Bündner Bergen

Paolo Sorrentino dreht in Davos und Flims seinen neusten Film. In der Hauptrolle ist Michael Caine zu sehen. Der zweifache Oscar-Gewinner und ein 120köpfiges Team drehen seit zwei Wochen im Bergkanton. Mitproduzentin Anne Walser verrät, warum ihr auch heute noch am Set das Herz höher schlägt.

Der Schauspieler Michael Caine sitzt auf einem Rattansessel
Legende: Der britische Schauspieler Michael Caine dreht in Graubünden einen Film. Keystone

Nach «La Grande Bellezza», für den Paolo Sorrentino den Oscar bekommen hatte, folgt der nächste Streich des italienischen Regisseurs. In «La Giovinezza» schickt er zwei alternde Freunde in die Bündner Bergwelt, wo sie sich Gedanken über ihr Leben machen.

Mitproduzentin ist Anne Walser von der Schweizer Produktionsfirma C-Films. Sie kennt das Filmbusiness aus dem Effeff. Sie war mitverantwortlich für «Grounding», «Akte Grüninger» oder auch «Dr Goalie bin ig».

«Es ist schon ein spezielles Gefühl einem Michael Caine am Set zu begegnen», sagt Anne Walser. Als Filmfan kenne sie den britischen Schauspieler seit ihrer Kindheit aus dem Kino.

Anne Walser hat schon früher im Kanton Graubünden gedreht, unter anderem bei Martin Suters «Teufel von Mailand». Dass es bei dieser grossen internationalen Produktion wieder Graubünden sei, habe damit zu tun, dass Regisseur Paolo Sorrentino anderswo keine geeigneten Drehorte gefunden habe, sagt Walser. In Davos und Flims habe er sich aber sofort verliebt.

Die Dreharbeiten dauern insgesamt acht Wochen. Sieben davon werden in Graubünden gedreht. Insgesamt kostet der Film rund 15 Millionen Franken.

Regionaljournal Graubünden 17:30

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.