Investor aus Malaysia will Tschiertschen aufpeppen

Ah Khing Teo hat vor einigen Monaten das Hotel «Alpina» in Tschiertschen gekauft. Der Investor aus Malaysia hat sich in den Ort verliebt. Er sieht grosses Potential und will das Dorf auf die Touristische Landkarte der Schweiz bringen, verrät er im Gespräch.

Hotel Alpina in Tschiertschen

Bildlegende: Das Hotel Alpina in Tschiertschen hat einen neuen Besitzer. SRF

«Tschiertschen hat grosse Chancen und einen riesigen Charme», sagt Ah Khing Teo. Der Bauplaner und Investor ist sonst vor allem in Dubai, Singapur und China tätig. Eines seiner aktuellen Projekte ist eine Pferderenn-Arena mit Shoppingcenter und Hotels in China. Insgesamt werden dort vier Milliarden US-Dollar verbaut.

Auch sonst ist der 53jährige gross im Geschäft. In Dubai hat er mehrere Hotels und ebenfalls eine Aufsehen erregende Pferderennbahn gebaut. Ganze Stadtteile sind in seinem Planungsbüro entstanden.

In Tschiertschen geht er es gemächlicher an, hier sind Investitionen von 18 Millionen für den Um- und Erweiterungsbau des Hotel «Alpina» vorgesehen. Das altehrwürdige Gasthaus und das Dorf seien genau das, was Gäste aus Asien erwarten wenn sie in die Schweiz kämen, sagt Teo.

«Wir wollen, dass Tschiertschen zu einem Ort wird, den man bei einem SchweizBesuch gesehen haben muss», verrät der Investor im Gespräch mit «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF.

Die genauen Pläne für Tschiertschen und das Hotel «Alpina» sollen Ende Monat der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Klar ist aber heute schon, ein Megaressort ist nicht geplant. Tschiertschen soll den Charakter und den Charme von heute unbedingt behalten.