Kantonspolizei schnappt Wilderer im Misox

Die Bündner Kantonspolizei und die Wildhut haben im Misox zwei Wilderer geschnappt. Die beiden Einheimischen im Alter von 20 und 27 Jahren gaben zu, fünf Gämsen und drei Hirsche gewildert zu haben. Zudem erlegten sie widerrechtlich eine Hausziege.

Jäger

Bildlegende: Die Bündner Kantonspolizei und die Wildhut haben im Misox zwei Wilderer geschnappt. Keystone

Die Männer schossen die Tiere ausserhalb der Jagdzeiten im Verlauf des letzten halben Jahres, wie Polizeisprecher Thomas Hobi auf Anfrage sagte. Unklar ist, ob sie die Hausziege mit einem Wildtier verwechselten.

Während einer Hausdurchsuchung bei den Wilderern wurden über 40 Waffen und Waffenteile sichergestellt, von denen ein Teil in der Schweiz verboten ist. Zudem fand die Polizei verbotene Munition.

Geschnappt wurden die Straftäter nach längeren Ermittlungen. Die Wildhut hatte sie seit einiger Zeit in Verdacht. Letzten Samstag schliesslich wurde der 20-Jährige bei einer gezielten Kontrolle mit illegal erlegtem Fleisch erwischt. Die Männer werden wegen Widerhandlungen gegen das Jagd- und Waffengesetz angezeigt.