Zum Inhalt springen

Kulturförderung Graubünden Wieviel ist welche Kultur wert?

Regierungsrat Martin Jäger
Legende: Regierungsrat Martin Jäger führt die Projektgruppe an. Keystone

Letztes Jahr hat Graubünden ein neues Kulturförderungsgesetz bekommen. Nun muss noch ein Kulturförderungskonzept ausgearbeitet werden. Dort werden Detailfragen rund um die Kulturförderung geregelt, die letztes Jahr im revidierten Gesetz festgelegt wurden. Da dieses Regelwerk entscheidend sei, fordern Kulturschaffende und Politiker, dass es mit diesem Konzept vorwärts geht. Das neue Konzept soll zukünftig alle vier Jahre angepasst werden.

Politischer Dauerläufer

Das Konzept zur Förderung der Kultur im Kanton Graubünden, respektive das Fehlen eines solchen, ist ein Dauerläufer in der Bündner Politik. Die Nichtexistenz des Konzeptes wurde schon wiederholt kritisiert, zuletzt bei der Budgetdebatte des Kantonsparlamentes zur Kulturförderung im Dezember. Die Ausarbeitung des Kulturförderungskonzeptes wurde im Kulturförderungsgesetz vom Februar 2017 vorgeschrieben. Schon damals sorgte das Fehlen des Papiers für geharnischte Reaktionen im Parlament.

Zusammensetzung der Arbeitsgruppe:

  • Regierungsrat Martin Jäger; Vorsteher Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement
  • Rita Schmid; externe Projektbegleitung, AdemasConsult GmbH, Winterthur
  • Barbara Gabrielli; Leiterin Amt für Kultur
  • Gianna Olinda Cadonau; Mitglied kantonale Kulturkommission
  • Christian Albrecht; Mitglied kantonale Kulturkommission
  • Andreas Leisinger; Präsident Verein Museen Graubünden
  • Nikolaus Schmid; Präsident Berufsverband der freien Theaterschaffenden ACT, Regionalgruppe Graubünden

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.