Zum Inhalt springen

Ladensterben Leere Schaufenster bereiten in Davos Sorgen

Ladenlokal zu vermieten
Legende: Gähnende Leere: Nun sollen angepasste Ladenöffnungszeiten wieder vermehrt Kundschaft bringen. SRF

«Vom Hotel Belvedere bis zum Postplatz stehen rund zwölf Läden leer», bilanziert Urs Wiprächtiger, Präsident des Vereins Shopping Promenade Davos Platz. «Wenn erst einmal leere Läden da sind, gibt es noch mehr davon. Diese Abwärtsspirale müssen wir stoppen.»

Jüngstes Beispiel für das Ladensterben ist der Juwelier «Bucherer». Wie die Zeitung «Südostschweiz» kürzlich berichtete, geht die Filliale im Frühling zu. Die Gründe, warum die Läden in Davos schliessen, seien vielfältig, sagt Wiprächtiger.

  • Gutbetuchte, vor allem Deutsche Touristen, würden seit der Annahme der Zweitwohnungsinitiative und dem Wegfall des Bankgeheimnisses für Ausländer weniger kommen. Der starke Franken sei ebenfalls ein Faktor gewesen.
  • Weiter ortet Wiprächtiger gesellschaftliche Veränderungen, mit schuld an der Misere sei das Shopping übers Internet. Eines der wichtigsten Ziele des Vereins Shopping Promenade ist nun, dass die Läden ihre Öffnungszeiten anpassen.

Wie in andern Tourismushochburgen sollen die Läden vermehrt am Abend und an den Sonntagen geöffnet sein um wieder mehr Kundschaft anzuziehen.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.