Lehrplan 21: Initiative für mehr Mitspracherecht

Eine Gruppe von Eltern und Lehrer lanciert eine Volksinitiative. Sie fordern mehr Mitspracherecht bei Lehrplänen.

Ein Schüler schreibt Zahlen in sein Heft

Bildlegende: Die Initianten fordern, dass das Volk künftig mehr Mitspracherecht bei Lehrplänen hat. Keystone

Sieben Bündnerinnen und Bündner bilden das Komitee für die Initiative «Gute Schule Graubünden - mehr Mitspracherecht des Volkes bei Lehrplänen». Entstanden ist die Initiative, weil die Mitglieder des Komitees unzufrieden mit der Stossrichtung des Lehrplans 21 sind.

Sie fordern deshalb, dass das Volk künftig über Lehrpläne abstimmen kann. Das ist heute nicht so, die Regierung genehmigt den Inhalt der Lehrpläne. Die Initianten haben nun ein Jahr Zeit, um die nötigen 3000 Unterschriften zu sammeln.